Ihr flexibler Partner rund ums Haus!
Neu gestaltet mit wenig Aufwand zu einem vernünftigen Preis!

Kellerabdichtung / Bauwerksabdichtung

Die Grundlage für einen trockenen Keller ist  die richtige Auswahl des  Abdichtsystems sowie die fachgerechte Ausführung der Abdichtungsarbeiten.

Nur die richtige Auswahl des Abdichtsystems in Verbindung mit einer DIN-gerechten Ausführung garantiert Ihnen ein trockenes Bauwerk und verschont Sie vor unliebsamen Überraschungen nach dem Verfüllen des Objekts. So mancher Bauherr musste schon mit Schrecken erfahren, dass sich die vermeintlich billigste Abdichtungsausführung später als unzureichend und alles andere als günstig entpuppte. Ein falsches Abdichtungssystem oder eine nicht fachgerechte Ausführung der Arbeiten kommen im Nachhinein oftmals wesentlich teuerer. Das Beheben dieser Schäden wie z.B. Freilegen des Kellers oder Entfernen des bereits verlegten Estrichs mit Bodenbelägen und Innenputz, übersteigt die Kosten für eine fachgerechte Ausführung meist um ein Vielfaches.

Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung, unser Know-how und unsere Zuverlässigkeit bei der fachgerechten Ausführung von Abdichtungsarbeiten. Wir erstellen für Ihr Objekt ein kostengünstiges Angebot unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten.

Unter Einsatz der neuesten und innovativsten Förder- und Maschinentechnik, erstellen wir für Sie eine hochwertige Abdichtung nach den aktuellsten DIN-Normen und anerkannten Regeln der Technik. Nutzen Sie die Vorteile der maschinellen Spritzabdichtung gegenüber dem herkömmlichen Aufbringen der Bitumendickbeschichtung per Hand.

Durch den Einsatz dieser Technik können wir unsere Baustellen schneller und wirtschaftlicher abwickeln und den Preisvorteil voll an unsere Kunden weitergeben. Durch die kürzere Bauzeit können die nachfolgenden Gewerke (wie das Verlegen der Drainage, dass Verfüllen der Arbeitsräume, dass Erstellen des Schutzgerüstes) früher erfolgen

Spitzenabdichtung

Die Wirtschaftliche und innovative Bauwerksabdichtung mit System.

 

Spritzen statt Spachteln

Nutzen Sie die Vorteile der maschinellen Spritzabdichtung:

Gegenüber dem herkömmlichen Aufbringen der Bitumendickbeschichtung per Hand, können wir die Abdichtungsarbeiten weit schneller, sicherer und wirtschaftlicher ausführen. Möglich wird das durch den Einsatz unserer abgestimmten Maschinentechnik. Unsere Bitumendickbeschichtung ist 2-komponentig und wird – aus zwei Vorratsbehältern getrennt – bis zu einem Spezial- Spritzdüsenkopf gefördert und dort zu einem spritzfähigen Material zusammen geführt.

Durch diese innovative Technik sind auch Unterbrechungen der Arbeiten (Pausen, Umsetzen der Maschine usw.) möglich, ohne dass die Förderschläuche oder die Maschine gereinigt werden müssen. Eine mögliche Verstopfung ist bei unserem Verfahren nicht möglich.

Ein weiterer Vorteil des Abdichtungssystems: Schutz- und Gleitvliese sorgen für eine schnelle Regenfestigkeit und durch die Eigenschaften der Bitumendickbeschichtung wird die Eigenfeuchtigkeit abgegeben.

Zudem erfüllt das Schutz- und Gleitvlies die Forderungen der DIN 18195 Teil 10, Nr.3.22, sowie der KMB Richtlinie Teil B, Punkt 7.

Nutzen Sie all diese Vorteile und fordern Sie ein kostengünstiges Angebot für Ihr Objekt bei uns an.

Technische Informationen

Zweikomponentige, kunststoffmodifizierte Bitumen-Dickbeschichtung nach DIN 18195

Eigenschaften:

  • Bitumenspritzabdichtung
  • naht-, fugenlose, flexible, rissüberbrückende Abdichtung
  • geeignet für alle bauüblichen Untergründe
  • schnell & regenfest
  • umweltgerecht
  • leichtes Vermischen der beiden Flüssigkomponenten
  • leichte, wirtschaftliche Verarbeitung
  • ohne Voranstrich auf feuchten und trockenen Untergründen einsetzbar
  • übertrifft die Anforderungen der DIN 18195, Teil 2

Einsatzgebiete:

Außenabdichtung von Bauwerken im Erdreich gegen:

  • DIN 18195 – Teil 4 (Bodenfeuchte und nichtstauendes Sickerwasser)
  • DIN 18195 – Teil 5 (nicht aufstauendes Sickerwasser)
  • DIN 18195 – Teil 6 (aufstauendes Sickerwasser)

Technische Daten:

  • Basis: 2-komponentige, kunststoffmodifizierte Bitumendickbeschichtung
  • Verarbeitungs-/ Untergrundtemp.: +5 °C bis +30 °C
  • Verarbeitungszeit: ca. 60 Minuten
  • Materialbedarf bei Bodenfeuchtigkeit:
    • nicht stauendes Sickerwasser: 4,5 l/m2 = ca. 4,5 mm Nassschicht- /ca. 3 mm Trockenschichtdicke
    • stauendes Sickerwasser: 6 l/m2 = ca. 6 mm Nassschicht- /ca. 4 mm Trockenschichtdicke
  • Der Materialmehrverbrauch bei Unebenheiten des Untergrundes ist nicht berücksichtigt.
  • Reaktionszeit: ca. 10 Sekunden

 

Anforderung / Angebot

Ich bitte um ein Ausführungsangebot

Lassen sie sich von uns beraten und wir erstellen Ihnen ein Ausführungsangebot.

Ablauf einer Kellerabdichtung

Abdichtung nach DIN 18195, sowie Richtlinien für die Planung und Ausführung von Abdichtungen mit kunststoffmodifizierten Bitumendickbeschichtungen.

Mörtelreste entfernen
Leistung Bauseits, oder auf Nachweis im Stundenlohn
lt. DIN 18195 Teil 3, Nr. 4
lt. KMB Richtlinien Teil A, Punkt 8.3
Mörtelreste entfernen Leistung Bauseits, oder auf Nachweis im Stundenlohn lt. DIN 18195 Teil 3, Nr. 4 lt. KMB Richtlinien Teil A, Punkt 8.3
Mörtelreste entfernen Leistung Bauseits, oder auf Nachweis im Stundenlohn lt. DIN 18195 Teil 3, Nr. 4 lt. KMB Richtlinien Teil A, Punkt 8.3
Mörtelreste entfernen Leistung Bauseits, oder auf Nachweis im Stundenlohn lt. DIN 18195 Teil 3, Nr. 4 lt. KMB Richtlinien Teil A, Punkt 8.3
Bodenplatte anfasen Leistung Bauseits, oder auf Nachweis im Stundenlohn lt. DIN 18195 Teil 3, Nr. 4 lt. KMB Richtlinien Teil A, Punkt 8.3
Reinigung mit Hochdruckgerät
Leistung Bauseits, oder auf Nachweis im Stundenlohn
lt. DIN 18195 Teil 3, Nr. 4
lt. KMB Richtlinien Teil A, Punkt 8.3
Reinigung mit Hochdruckgerät Leistung Bauseits, oder auf Nachweis im Stundenlohn lt. DIN 18195 Teil 3, Nr. 4 lt. KMB Richtlinien Teil A, Punkt 8.3
Reinigung mit Hochdruckgerät Leistung Bauseits, oder auf Nachweis im Stundenlohn lt. DIN 18195 Teil 3, Nr. 4 lt. KMB Richtlinien Teil A, Punkt 8.3
Reinigung mit Hochdruckgerät Leistung Bauseits, oder auf Nachweis im Stundenlohn lt. DIN 18195 Teil 3, Nr. 4 lt. KMB Richtlinien Teil A, Punkt 8.3
Hohlkehle herstellen Schenkellänge ca. 4 cm lt. Verarbeitungsrichtlinien lt. DIN 18195 Teil 3, Nr. 4 lt. KMB Richtlinien Teil A, Punkt 8.1
Hohlkehle herstellen
Schenkellänge ca. 4 cm lt. Verarbeitungsrichtlinien
lt. DIN 18195 Teil 3, Nr. 4
lt. KMB Richtlinien Teil A, Punkt 8.1
Hohlkehle herstellen Schenkellänge ca. 4 cm lt. Verarbeitungsrichtlinien lt. DIN 18195 Teil 3, Nr. 4 lt. KMB Richtlinien Teil A, Punkt 8.1
Im Spritzwasserbereich
lt. KMB Richtlinien Teil B,
Punkt 6
Im Spritzwasserbereich lt. KMB Richtlinien Teil B, Punkt 6
Im Spritzwasserbereich lt. KMB Richtlinien Teil B, Punkt 6
Durchdringungen lt. DIN 18195 Teil 9, Nr. 4 lt. KMB Richtlinien Teil B, Punkt 4
Kratzspachtelung oder Putz lt. DIN 18195 Teil 3, Nr. 4 lt. KMB Richtlinien Teil A, Punkt 7
Spritzabdichtung lt. DIN 18195 Teil 4 lt. KMB Richtlinien Teil B
Schutz- und Gleitvlies
lt. DIN 18195 Teil 10, Nr. 3.22
lt. KMB Richtlinien Teil B, Punkt 7
Schutz- und Gleitvlies lt. DIN 18195 Teil 10, Nr. 3.22 lt. KMB Richtlinien Teil B, Punkt 7
Ablauf einer Kellerabdichtung
Schutzschichten
Schutz- und Gleitvlies